Transgender Awareness und Impact Training

Schaffung von Awareness für geschlechtliche Vielfalt im Unternehmen und Erzielung von konkretem Impact für transgender und non-binäre Mitarbeitende.

Für Menschen, die nie ihr Geschlecht hinterfragt haben, ist die Bedeutung von trans oder non-binär zu sein zunächst schwierig zu verstehen. Dieses Training schafft durch Reflexion und Praxiswissen nicht nur die Awareness über das Thema, sondern führt zu direktem Impact für trans- und non-binäre-Mitarbeitende. Das Ziel ist klar: Allys können wirkliche Allys sein und transgender und non-binäre Mitarbeitende trauen mit ihrem ganzen Selbst zur Arbeit zu kommen.

Meine Trainings sind interaktiv und persönlich. Ich kombiniere persönliche Geschichten, Fachwissen, Humor und praktische Handlungsempfehlungen. Zusätzlich ist mir eine klare Sprache wichtig, die auch für Neulinge verständlich ist.

Einer meiner bedeutendsten Momente war während eines Trainings für ein schweizweit operierendes Unternehmen: Eine Führungskraft, die langjährig im Unternehmen tätig war, fasst den Mut sich erstmalig vor zwanzig Kolleg_innen als nicht-binäre Person vorzustellen. Alle im Raum waren überrascht und niemand hatte damit gerechnet. Die Person erzählte, wie dieses Thema schon immer ihr Leben bestimmt hat, und wie glücklich sie jetzt ist sich zu offenbaren. Diese Momente, wenn ein Mensch in Aktion treten kann, beginnt sich selbst zu sein und sich nicht mehr versteckt, das sind die Momente, für die ich diese Arbeit mache.

Ich biete ein standardisiertes Trainingsformat an, das an unternehmensspezifische Wünsche angepasst werden kann.

Zielsetzung

Verständnis schaffen über die Bedeutung des Geschlechts in der Arbeitswelt sowie der verschiedenen Begriffe im Bereich der Geschlechter-Diversity und erlernen von professionellen Handlungskompetenzen für den Umgang mit trans, non-binären und intergeschlechtlichen Menschen.

Das Grundmodul kann um folgende Vertiefungsmodule ergänzt werden:

  • Zusatzmodul für HR-Mitarbeitende
  • Zusatzmodul für Berufsbildende
  • Zusatzmodul in der Pflege

Zielgruppen

Das Training richtet sich an alle Mitarbeitende. Oft buchen Unternehmen spezifische Trainings für die Geschäftsleitung, HR-Mitarbeitende oder einzelne Teams.

Situationen

Die Trainings können im Rahmen von internen Weiterbildungsprogrammen (Stärkung der allgemeinen Inklusion des Unternehmens) oder zu besonderen Situationen (z.B. Coming-Out von Mitarbeitenden, besondere LGBTIQ-/Menschenrechtstagen) durchgeführt werden.

Das Grundmodul hat eine Länge von ca. 60 – 90 Minuten. Ein Zusatzmodul verlängert die Trainingszeit auf 4 bis 8 Stunden, je nach Bedürfnissen.

Die Buchung erfolgt in der Regel von ERG-Leadern, HR-Leitende, Diversity-Beauftragte oder Geschäftsleitungsmitglieder.

Art und Sprache der Durchführung

Die Trainings können als Präsenzveranstaltung in Europa durchgeführt werden oder per Video-Conferencing über Zoom, MS Teams oder Webex. Die Trainings führe ich in Deutsch oder Englisch durch.

Trainerin

Stefanie Hetjens ist DEI-Trainerin, Unternehmensgründerin und arbeitet als Coach. In der Zeit zwischen 2016 und 2020 war sie Präsidentin von TGNS Transgender Network Switzerland, die Menschenrechtsorganisation für trans Menschen in der Schweiz mit mehr als 600 Mitgliedern. In ihrer Karriere war sie in mehrmals Geschäftsleitungen tätig. Sie trägt den Titel Master of Business Administration, ist ausgebildete Erwachsenbildnerin und Coach.

Kunden

Anfrage

Ich freue mich auf ihre Anfrage, nehmen Sie mit mir per E-Mail, Telefon oder mit dem folgendem Formular Kontakt auf:

Trainingsanfrage